Klettern auf den Lofoten

Berechtigte Frage

Wer auf den Lofoten klettern geht, der wird sich sehr schnell die Frage stellen: “Wo sind denn hier die Haken?“
Damit sind wir auch schon bei dem Hauptmerkmal nord-norwegischen Kletterns: Es gibt keine.
Das gilt für Mehrseillängen-Routen, aber auch für Sportkletter-Routen in den Klettergärten und überall da, wo man zu Fuß wieder hinuntergehen kann fehlen auch die Umlenkungen.

Klettern auf den Lofoten

Der mächtige Pfeiler des Presten

Klettern auf den Lofoten

Sektor Gandalf

Klettern auf den Lofoten

Sektor Pianokrakken

Klettern auf den Lofoten

Die Felsen von Kalle

Jenseits der Komfortzone

Klettern auf den Lofoten bedeutet, dass nahezu alle Routen selber abgesichert werden müssen und auch die Stände muss jede Seilschaft überwiegend selber bauen. Das Klettern auf den Lofoten bewegt sich eindeutig außerhalb der Komfortzone südfranzösischer Ausprägung.

Klettern auf den Lofoten

Klettern in Kalle

Klettern auf den Lofoten

Klettern in Kalle

Klettern auf den Lofoten

Klettern in Kalle

Klettern auf den Lofoten

Plattenkletterei in Kalle

Du musst wissen was du tust

Auf der anderen Seite eröffnen sich Dir aber ganz neue Erlebniswerte. Du brauchst mehr Gespür für den richtigen Routenverlauf, kein Haken weist Dir den Weg.
Du musst die Routen selber absichern, dabei musst Du die Qualität der angebrachten Sicherungen richtig einschätzen können und auch die Anzahl der Sicherungen liegt allein in Deinem Ermessen.
Du musst Deine Psyche verstärkt im Griff haben, es gibt keinen Rettungsbolt, den Du ansteuern könntest.

Klettern auf den Lofoten

Das Klatrekafé in Henningsvær

Klettern auf den Lofoten

Das Klatrekafé in Henningsvær

Klettern auf den Lofoten

Das Klatrekafé in Henningsvær

Klettern auf den Lofoten

Das Klatrekafé in Henningsvær

Klettern auf den Lofoten

Das Klatrekafé in Henningsvær

Ein echtes Highlight

Darüber hinaus bewegst Du Dich dort in einer schier unglaublichen Landschaft. Im Sommer kannst Du – dank der Mitternachtssonne – rund um die Uhr klettern. Auch in den Mehrseillängen-Routen besteht kein Grund zum frühen Einsteigen. Für mich ein herrlicher Umstand.

Alles in allem ist das Klettern auf den Lofoten ein echtes Highlight. Der Fels ist griffig und von bester Qualität, die Routen sind abwechslungsreich und die Landschaft ist überwältigend.

Klettern auf den Lofoten

Bouldern auf den Lofoten

Klettern auf den Lofoten

Bouldern auf den Lofoten

Klettern auf den Lofoten

Bouldern auf den Lofoten

Klettern auf den Lofoten

Bouldern auf den Lofoten

Klettern auf den Lofoten

Das Kletterzentrum der Lofoten ist eindeutig die Gegend um Henningsvær.  Entlang der Strasse, die von Henningsvær zur E10 führt, stehen zahlreiche Wände mit überwiegend Mehrseillängen-Routen. Auf der anderen Strassenseite kann kräftig gebouldert werden.
Fährst Du auf der E10 weiter in Richtung Svolvær, dann erreichst Du bei Hopen das Klettergebiet Kalle. Hier gibt es zahlreiche Routen bis ca. 35 m. Sie sind alle selbst abzusichern incl. Stand.
Das Wahrzeichen der Lofoten, die Svolværgaita oberhalb von Svolvær, wartet ebenfalls mit einigen schönen Mehrseillängen-Routen auf. Der Sprung von einem „Horn“ zum anderen ist legendär.
Das einzige Sportklettergebiet mit eingebohrten Routen findest Du in Eggum. Hier ist der Fels so kompakt und steil, dass man keine Klemmkeile legen kann.

Klettern auf den Lofoten

Klettern am Pianokrakken

Klettern auf den Lofoten

Standplatzbau

Klettern auf den Lofoten

Klettern am Pianokrakken

Klettern auf den Lofoten

Klettern am Pianokrakken

Infos:

Übernachten:
Wild campen kannst Du entlang der Strasse zwischen Henningsvær und der E10 oder in Kalle. Dort sogar mit Toilette und fließend Wasser.
Wenn Du mehr Komfort haben möchtest, findest Du im Klatrekafé – dem Klettercafé – in Henningsvær relativ preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten, ansonsten gibt es in der näheren Umgebung zahlreiche Rorbuer und Campingplätze. Zu empfehlen ist der Campingplatz Sandvika mit einem phantastischen Ausblick auf den Vagakallen.

Einkaufen: Bedingt in Henningsvær; Supermarkt in Kabelvåg und Svolvær.

Kletterführer:
Lofoten Climbs*, rockfax
BOULDERING IN LOFOTEN

(* Bei Amazon bestellen)

Mehr Infos über die Lofoten hier und da.
An Ruhetagen ist eine Wanderung auf die Floya zu empfehlen.

Klettern auf den Lofoten

Wildes campen in Kalle

Klettern auf den Lofoten

Die Svolværgaita mit ihren beiden Hörnern

Klettern auf den Lofoten

Kletterer an der Svolværgaita

Klettern auf den Lofoten

Abenteuerspielplatz Breiflogtinden

Klettern auf den Lofoten

Der Vagakallen – über den Pfeiler links des Gipfels verläuft der Storpillaren, ein echtes Abenteuer