Buchempfehlungen für Rügen

Bei der Vorbereitung zur Rügenfahrt bin ich schnell fündig geworden. Am besten hat mir tatsächlich wieder das Altbewährte gefallen. Darum ist die Liste der Bücher, die ich Dir für Deinen nächsten Rügenurlaub empfehlen möchte, ziemlich kurz. Damit bekommst Du vorab einen schönen Überblick und findest vor Ort alles, was Dich interessiert. Und die Urlaubserlebnisse und Abenteuer, die musst Du sowieso selber sammeln.

Rügen – Stralsund – Hiddensee, Sven Talaron

Die Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag mag ich. Meine persönliche Erfahrung ist, dass sich die Autoren viel Mühe machen, wirklich gut recherchierte Informationen weiter zu geben. Das konnte ich auch dieses Mal wieder so feststellen, als ich das Buch „Rügen – Stralsund Hiddensee“ mit auf Reisen genommen habe. Nicht nur die wirklich schönen Bilder der Insel und seines Drumherums sind eine gute Einstimmung, sondern auch die vielen Randinformationen, die der Autor gut platziert im Buch untergebracht hat. So werde ich schnell mit der Insel warm und sehe vieles mit anderen Augen, was ich ohne die Infos sicher übersehen hätte.

Insgesamt überzeugt das Buch durch eine übersichtliche Gliederung, einer großen Übersichtskarte und vielen Detailkarten, einem Infoteil, der mir die Planung sehr erleichtert hat und bei dem es wirklich einfach ist, die „harten Fakten“ – also Öffnungszeiten, Preise, Kontaktadressen, … – zu finden.

Zusammen mit den zehn Wanderungen, die der Autor empfiehlt, und dem großen Stralsund-Teil kann ich „Rügen – Stralsund – Hiddensee“ nur empfehlen.

 

*Rügen – Stralsund – Hiddensee bei Amazon bestellen

Rügen – Stralsund – Hiddensee, Sven Talaron, Michael Müller Verlag

Buchempfehlungen für Rügen

*

Anzeige

Gebrauchsanweisung für Rügen und Hiddensee, Holger Teschke

Wüsstest Du, was ein Hühnergott ist? (Ein Feuerstein mit einem runden Loch, der ein beliebter Glücksbringer ist.) Oder warum es den Rügenern bis ins 15. Jahrhundert bei Todesstrafe verboten war, Bernstein zu sammeln? (Weil die Herrscher das „Gold der Ostsee“ prima selber verkaufen konnten.) Oder wie viel Prozent der Insel unter Naturschutz steht? (35%) Oder warum das Leben zu DDR-Zeiten auf Rügen ein bisschen freier war, als anderswo? (Wegen der Fischerei und der Seefahrt.) Das und vieles mehr beschreibt der Autor lebhaft und immer mit dem persönlichen Blick, der mir bei eigentlich allen Büchern der Reihe „Gebrauchsanweisung für …“ so gut gefällt.

Weil ich weiß, dass hier jemand erzählt, der tief mit den Orten verwurzelt ist, die er beschreibt. Weil die persönlichen Geschichten ein lebhaftes Bild erzeugen, lebhafter als wenn ich nur nackte Daten oder Beschreibungen von Orten geliefert bekomme. So kann ich mir vorstellen, wie es war, als vor hunderten von Jahren die Bevölkerung schwedisch und slawisch war, wie vor einigen Generationen Bauern und Fischer ihr Dasein fristeten und wie der Autor als Kind durch die Stubbenkammer lief und die Insel sein großer Abenteuerspielplatz war.

Mit viel Sachverstand wird die Geschichte Rügens lebendig gemacht. Als „Kind der DDR“ lernte der Autor auch das Leben im und die Eigenheiten des „real existierenden Sozialismus“ kennen und kann auch dazu Zeugnis ablegen. Mit Land und Leuten, der Rügener Natur und Geschichte sowie den lokalen Leckereien habe ich mich dank dieses Buches vertraut machen können. Das ist eigentlich alles, was ich von einer Reise erwarten kann.

*Gebrauchsanweisung für Rügen bei Amazon bestellen

Gebrauchsanweisung für Rügen und Hiddensee, Holger Teschke, Piper Verlag

Buchempfehlungen für Rügen

Vielleicht auch interessant:

Unsere Buchempfehlungen für Sylt